Verleihung der Auszeichnung Botschafter der Stadt Ptuj

28. November 2017 - CSU Burghausen

Anlässlich des Konzerts der Wacker Werkkapelle und der Stadtkapelle Ptuj im Dominikanerkloster wurde die neugeschaffene Auszeichnung „Botschafter der Stadt Ptuj„ an Gerhard Hübner überreicht, Leiter der Arbeitsgruppe Ptuj,. Herr 1. Bürgermeister Miran Sencar würdigte die lange Zusammenarbeit der Partnerstädte, insbesondere das persönliche Engagement und die guten Kontakte zur Bevölkerung Ptuj.
Gerhard Hübner hat mit seiner hervorragenden Arbeit in der Städtepartnerschaft zwischen  Ptuj und Burghausen einen wesentlichen Beitrag geleistet  zur Werbung und Förderung eines regen Besucherinteresses und Besucheraustausches. Der intensiv gelebte Europagedanke fördert die internationale Bekanntheit und das Ansehen der Stad Ptuj.
Zum Konzert und dem Festakt waren viele Freunde der Partnerschaft und die ehemaligen Bürgermeister, Dr. Luci und Dr. Celan, sowie Mitglieder des Stadtrats gekommen. Beide Kapellen begeisterten die Zuhörer mit ihren Darbietungen.
Viele Freunde hatten im Anschluss an die Veranstaltung lange Gelegenheit, Erinnerungen auszutauschen.

Mitglieder der Wacker Werkkapelle trafen anschließend im Hotel noch auf einen Chor aus der neuen Partnerstadt von Ptuj: Seeboden am Millstättersee. Sie trugen noch gemeinsam einige Lieder vor.

 

von  links nach  rechts: 1. BM Mira Sencar; Gerhard Hübner, im Hintergrund die Wacker Werkkapelle 

Frauen-Trio aus dem Landkreis im Bezirksvorstand

4. Juli 2017 - CSU Burghausen

CSU Burghausen Vorstand Barbara Henke wurde als Beisitzerin in den Bezirksvorstand der FU gewählt.

Aus dem Burghauser Anzeiger vom 03. Juli 2017

Altötting. Die Frauen-Union des Landkreises Altötting ist auf oberbayerischer Ebene gut aufgestellt: Bei den Neuwahlen am Samstag in Emmering bei Fürstenfeldbruck wurde Gerlinde Putz (rechts), langjährige Kreisvorsitzende in Altötting, mit dem besten Ergebnis aller 14 Beisitzerinnen gewählt. Ganz neu auf dieser Ebene ist Barbara Henke (links) aus Burghausen, die ebenfalls als Besitzerin ins Gremium gewählt wurde. Dritte im Bunde ist qua Amt die aktuelle Altöttinger Kreisvorsitzende Gisela Kriegl (2. von rechts). Bezirksvorsitzende Ulrike Scharf, MdL aus Erding und bayerische Umweltministerin, gratulierte den Gewählten.

Kindergärten bleiben kostenfrei

24. Juni 2017 - Burghauser Anzeiger

Auch für die Hortteilnahme müssen Eltern wie bisher schon zahlen. 3. Bürgermeister Norbert Stranzinger plädierte hier dafür, bei einzelnen Problemfällen zu helfen.

Aus dem Burghauser Anzeiger vom 23. Juni 2017

Ganzen Artikel lesen

Keine Abbiege-Kontrolle an der Messehallen-Ausfahrt

23. Juni 2017 - Burghauser Anzeiger


Die vom 3. Bürgermeister Norbert Stranzinger geforderte Neuregelung der Ausfahrt des Messegeländes wurde 2015 umgesetzt.

Aus dem Burghauser Anzeiger vom 22. Juni 2017

Burghausen. Auf Granit biss 3. Bürgermeister Norbert Stranzinger im Bauausschuss mit seinem Vorschlag, an der Ausfahrt von der Messehalle in die Berchtesgadener Straße mit Kontrollen das richtige Abbiegen zu überwachen. Der Hintergrund: Beim Ausfahren in die Straße biegen viele links in Richtung Stadt ab. Beim Wochenmarkt mit viel Verkehr bildet sich deshalb oft ein längerer Rückstau. Auf Stranzingers Anregung hin hatte die Stadt deshalb ein Schild „Rechts abbiegen“ aufgestellt, das Fahrer dazu bringen sollte, einen kleinen Umweg in Kauf zu nehmen, um so Staus zu vermeiden. „Das Schild interessiert niemand“, berichtete jetzt Stranzinger seine Erfahrungen im Ausschuss. Er bat deshalb, dort einmal eine Kontrollperson hinzustellen, damit Autofahrer umdenken. Der Bürgermeister wollte davon nichts wissen. „Das hat sich halt so eingebürgert, die Leute wollen offenbar lieber in der Schlange warten, als einen kleinen Umweg in Kauf nehmen. Wir sollten nicht alles regeln wollen“, so Steindl.rw 

Senioren machen Mai-Wies’n unsicher

26. Mai 2017 - Christian Konnerth

Die CSU-Mitglieder Norbert Stranzinger (3. Bürgermeister) und Gerhard Hübner (Seniorenreferent) nahmen an der Ehrung der ältesten Burghauser anlässlich des Seniorentags auf der Mai-Wies’n teil.

Aus dem Burghauser Anzieger vom 23. Mai 2017

Ganzen Artikel lesen

Mit bewährtem Vorstand ins Jubiläumsjahr

21. Mai 2017 - Burghauser Anzeiger

Aus dem Burghauser Anzeiger vom 19. Mai 2017

Dritter Bürgermeister Norbert Stranzinger leitete die Neuwahl des Vorstands der Krieger- und Soldatenkameradschaft Raitenhaslach.

Ganzen Artikel lesen

„Wirtschaft ist unsere Kernkompetenz“

8. Mai 2017 - Burghauser Anzeiger

Halbzeit für die Mandatsträger: Die CSU will bei der Wahl 2020 wieder mehr Gewicht bekommen

Burghausen. Die erste Halbzeit ist vorbei: Vor drei Jahren fanden die letzten Kommunalwahlen statt, 2020 werden Bürgermeister und Stadträte neu gewählt. Der Anzeiger hat aus diesem Anlass Gespräche mit Parteien und Gruppierungen im Stadtrat geführt, um ihnen die Möglichkeit zu geben, ihre Ziele und Vorstellungen zu formulieren und ihnen auch auf den Zahn zu fühlen, welche Chancen sie für sich und ihre Gruppe sehen. Heute stellen wir die CSU vor.

Aus dem Burghauser Anzeiger vom 04. Mai 2015

Ganzen Artikel lesen

Jünger und stärker

30. April 2017 - Burghauser Anzeiger

Die Kommunalwahlen 2020 schwebten als großes Thema über der Versammlung der CSU, nur angeschnitten aber wurde die Frage nach einem Bürgermeister-Kandidaten, den die CSU sicher stellen wird. Die Zeit für einen Wechsel sei gekommen, so Harrer. „Wir geben den Burghausern die Möglichkeit zu einer Zäsur.“

Aus dem Burghauser Anzeiger vom 26. April 2017

Ganzen Artikel lesen

Gut Holz für die 32. Stadtmeisterschaft im Kegeln

23. April 2017 - Christian Konnerth

Eröffnung der Stadtmeisterschaft im Kegeln. Mit von der Partie war auch 3. Bürgermeister Norbert Stranzinger, am Start in einem CSU-Team. Er hob nochmals hervor, wie wichtig die Ehrenamtlichen für die Ausrichtung solcher Veranstaltungen seien, da es immer weniger Leute für solche Jobs gebe

Aus dem Burghauser Anzeiger vom 22. April 2017

Ganzen Artikel lesen

Ehrenamt hat viele Facetten

22. April 2017 - Christian Konnerth

Zum Tag der Anerkennung von Freiwilligen porträtiert der Anzeiger sechs Ehrenamtliche. Einer davon ist CSU Vorstandsmitglied Josef Weindl.

Aus dem Burghauser Anzeiger vom 20. April 2017

Mit dem Netzwerktechniker Josef Weindl, den alle nur Weindl Sepp nennen, über Ehrenamt zu reden, ist gar nicht so einfach. Er ist beinahe überall aktiv. Mit 14 zur Feuerwehr gegangen, seit 2011 Übungsleiter der Kung- Fu-Abteilung des TV 1868. Seit zwölf Jahren organisiert er das Maibaumaufstellen in Raitenhaslach. Außerdem ist er bei der CSU und spielte Theater beim Kampf um Marienberg.

„Bei der Feuerwehr war ich schon immer gern dabei. Das Maibaumaufstellen organisiere ich mit Kumpels. Das haben wir langsam von Erika Maurer übergeben bekommen.“ Kung-Fu hat sich 2009 gegründet. Nach zwei Jahren sei der Trainer weggegangen, Sepp Weindl hat die nötigen Prüfungen abgelegt und die Leitung übernommen.
„Es ist schön, wenn man sieht, was passiert, wenn Vereine zusammenhelfen.“ Vor allem beim Maibaumaufstellen würde er das immer wieder erleben. Und steht beim Kung-Fu-kämpfen das Auspowern im Vordergrund, sei es etwas ganz anderes, wenn man die Kampfkunst lehrt.

Mit Kung-Fu verbringt Weindl etwa vier Stunden die Woche. Und alle zwei Jahre kommt das Maibaumaufstellen dazu. „Das wird aber immer einfacher. Wir haben Listen und sind gut eingespielt.“ pfj 

Spannung und Spaß beim 30. Turnier des Mecki-Clubs

21. April 2017 - Christian Konnerth

3. Bürgermeister Norbert Stranzinger erinnerte an die Gründerzeit im Jahre 1975 und stellte fest, dass der Mecki-Club mit dem inzwischen verstorbenen Gründungsvorstand Helmut Bittner und jetzt Hans Gruber in den 42 Jahren nur zwei Vorstände aufweise. Dem Verein zollte er Anerkennung.

Aus dem Burghauser Anzeiger vom 20. April 2017

Ganzen Artikel lesen

Mehr Anschlussleistung nur auf dem Papier

19. April 2017 - Christian Konnerth

Ernst Haller von der Breitbandberatung Bayern berät den Stadtrat. Den Fachmann in den Stadtrat einzuladen, geht auf einen Vorstoß von 3. Bürgermeister Norbert Stranzinger zurück. Er warf speziell der Telekom vor, in ihren Angeboten Leistungen zu versprechen, die dann nicht gehalten werden.

Aus dem Burghauser Anzeiger vom 18. April 2017

Ganzen Artikel lesen

Christian Botz bleibt Vorsitzender der KSK

20. März 2017 - Burghauser Anzeiger

Großen Respekt für die Erhaltung der Vereinskultur zollte 3. Bürgermeister Norbert Stranzinger den Funktionären des Traditionsvereins. Die neu gewählte Vorstandschaft habe die Aufgabe, die Vereinigung in die Zukunft zu führen

Aus dem Burghauser Anzeiger vom 18. März 2017

Ganzen Artikel lesen

Derr Kleintierzuchtverein ist gut aufgestellt

19. März 2017 - Burghauser Anzeiger

Bezirksvorsitzender Josef Bründl und Dritter Bürgermeister Norbert Stranzinger, der selbst Vereinsmitglied ist, überreichten als Anerkennung für das außergewöhnliche Engagement die Fritz-Eichele-Ehrennadel mit Lorbeerkranz in Gold.

Aus dem Burghauser Anzeiger vom 18. März 2017

Dritte Periode für Christine Schuster als Vorsitzende

Burghausen. Bei der Jahreshauptversammlung des Kleintierzuchtvereins mit Neuwahlen und Ehrungen wurde einmal mehr das rege Vereinsleben, der seit 97 Jahren bestehenden Kleintierzüchter deutlich. Mit knapp 50 Mitgliedern war die Versammlung im Gasthaus Müllerbräu nicht nur sehr gut besucht, auch wussten Vorsitzende Christine Schuster und Schriftführerin Marianne Redinger von vielen gemeinsamen Aktivitäten zu berichten.

Das Mitwirken beim Ferienprogramm der Stadt, das Grillfest, der Vereinsausflug, die Vereinsschau und die Nikolausfeier sind in jedem Jahr Höhepunkte, die nur dank tatkräftiger Unterstützung vieler Mitglieder möglich sind. Dazu passte es bestens, dass Kassiererin Erni Gesslbauer ein deutliches Finanzplus gegenüber dem Vorjahr ausweisen konnte.

Die Präsentationen und Berichte des Kaninchenzuchtwartes Herbert Redinger und des Geflügelzuchtwartes Heinrich Schuster unterstrichen die Kompetenz der Verantwortlichen im Verein. Dies dürfte auch der Grund dafür sein, dass die Anzahl der Neuaufnahmen seit Jahren höher ist als die Anzahl der ausgeschiedenen Mitglieder.

Für 50 Jahre Zugehörigkeit zum Verein und für besondere Verdienste wurden Bruno Weidner und Heinrich Schuster geehrt, welche bereits Ehrenmitglieder im Verein sind. Für 30-jährige Zugehörigkeit zu den Kleintierzüchtern erhielten Richard Blümel und Otto Haigermoser Urkunden aus den Händen der Vorsitzenden.

Im Anschluss daran wurde Christl Schuster, die dem Verein ebenfalls 50 Jahre angehört und davon 30 Jahre lang Funktionärstätigkeit leistete, mit einer Ehrung überrascht. Bezirksvorsitzender Josef Bründl und Dritter Bürgermeister Norbert Stranzinger, der selbst Vereinsmitglied ist, überreichten als Anerkennung für das außergewöhnliche Engagement die Fritz-Eichele-Ehrennadel mit Lorbeerkranz in Gold.

Obwohl 15 Personen für insgesamt 21 Funktionen zu wählen waren, verstand es der als Wahlleiter fungierende Norbert Stranzinger bestens, diesen Punkt zügig abzuarbeiten. Veränderungen gab es nur beim Posten des 2. Vorsitzenden, den Hans Mühlthaler übernommen hat, sowie beim Zuchtwart Geflügel und beim Jugendwart. Hier zeichnen sich zukünftig Markus Unterhitzenberger und Irene Färber verantwortlich.

Christl Schuster betonte jedoch, dass sie aus Altergründen bei der nächsten Wahl in drei Jahren nicht mehr zur Verfügung steht, bis dahin aber ihre ganze Kraft für den Verein und im Besonderen für die Vorbereitung auf die 100-Jahr-Feier einsetzen wird.red

„G’stungane Oa“ in den Taschen der Zöllner

17. März 2017 - Burghauser Anzeiger

Nicht wenige Burghauser haben österreichische Wurzeln. Zu ihren gehört auch 3. Bürgermeister Norbert Stranzinger. Sein Urgroßvater und Großvater väterlicherseits waren in Duttendorf zu Hause. Die Verbindung nach Burghausen entstand durch Stranzingers Großmutter Anna geb. Wimmer, die spätere „Niederbuchner Nanni“. „Ich fühle mich den österreichischen Vereinen sehr verbunden und habe viele österreichische Freunde“, sagt Stranzinger. In guter Erinnerung behält er die Unterstützung aus Österreich beim Landesturnfest in Burghausen und verbindende Momente wie die Übergabe des Friedenslichts.

Aus dem Burghauser Anzeiger vom 16. März 2017

Ganzen Artikel lesen

Brauer werden erfinderisch

15. März 2017 - Christian Konnerth

Josef Auer Inhaber des Auer Weißbräu und Mitglied des CSU-Ortsvorstands ist eine Institution in Sachen Bier-Kultur in Burghausen.

Aus dem Burghauser Anzeiger vom 14. März 2017

Ganzen Artikel lesen

Der Bluthänfling könnte Mehring vor der Umfahrung retten

14. März 2017 - Burghauser Anzeiger

Bericht und Bilder zum Starkbierfest der CSU-Ortsverbände Mehring, Emmerting und Burghausen


Durch den unterhaltsamen Abend führten die CSU-Ortsvorsitzenden aus Burghausen, Emmerting und Mehring Bernhard Harrer,Gisela Kriegl und Christian Estermaier – mit Anton Maier alias Bruder Barnabas (Fotos: Gerhard Hübner)

Aus dem Burghauser Anzeiger vom 14. März 2017

Ganzen Artikel lesen

Politik für junge Leute machen

13. März 2017 - Burghauser Anzeiger

Einstimmig wurde Robert Oberbuchner als Vorsitzender bestätigt. Mit seinem Team aus neuen und etablierten Vorstandsmitgliedern wird er sich auch künftig für die Themen der jungen Burghauser einsetzen.

Aus dem Burghauser Anzeiger vom 13. März 2014

Ganzen Artikel lesen

Stadtrat will verlässliche Infos zum Breitbandausbau

8. März 2017 - Burghauser Anzeiger

Aus dem Burghauser Anzeiger vom 07. März 2017

Burghausen. Der Breitbandausbau funktioniert offensichtlich nicht ganz so gut, wie es die Werbung der Firmen erscheinen lässt. 3. Bürgermeister Norbert Stranzinger kritisierte in der Sitzung des Bauausschusses, die Telekom verspreche in ihren Marketing-Anrufen mehr, als sie dann auch tatsächlich leisten könne. Nun war ursprünglich für die Märzsitzung vorgesehen, im Stadtrat den Masterplan und die weitere Vorgehensweise zum Breitbandausbau vorzustellen. Das wird nun auf die Aprilsitzung verschoben. Dazu will Bürgermeister Hans Steindl dann auch einen Vertreter der Telekom einladen, der den Stadträten detailliert Auskunft geben kann.

− rw

„Frieden und Sicherheit sind Dauerbaustellen“

12. Februar 2017 - Burghauser Anzeiger

Die CSU Burghausen war beim Neujahrsempfang des Polizei-Arbeitskreises mit MdEP Prof. Dr. Angelika Niebler in Burghausen vertreten.


Gruppenfoto der CSU- Mandatsträger: v.l. Bernhard Harrer (CSU-Ortvorsitzender), Prof. Dr. Angelika Niebler (MdEP), Klaus Straußberger (Arbeitskreis Sicherheit und Ordnung), Ingrid Heckner (MdL), Florian Hermann (Vorsitzender Innenausschusses), Dr. Martin Huber (MdL), Stephan Mayer (MdB, Innenpolitischer Sprecher CDU/CSU Fraktion)

Aus dem Burghauser Anzeiger vom 11. Februar 2017

Ganzen Artikel lesen