Raitenhaslach: Muss Maibaum der Baustelle weichen?

Dritter Bürgermeister Norbert Stranzinger regt die Nutzung des Hirschgarten in der Klosteranlage für das Aufstellen des Maibaums 2016 an, falls die Bauarbeiten in Raitenhaslach länger als geplant dauern sollten.

PNP_20151019_MaibaumAus dem Burghauser Anzeiger vom 19. Oktober 2015

Burghausen. Turnusgemäß wechseln Raitenhaslach und Stadtpark beim Aufstellen des Maibaums. Nächstes Jahr ist Raitenhaslach an der Reihe. Wegen der Bauarbeiten am Kloster und dessen Vorplatz haben die Organisatoren angefragt, ob außertourlich der Hirschgarten in der Klosteranlage genutzt werden könnte. Diese Bitte gab 3. Bürgermeister Norbert Stranzinger in der Stadtratssitzung bekannt. Bürgermeister Hans Steindl hielt wenig davon, weil für den Maibaum ein entsprechend starkes Betonfundament nötig sei. Er gab sich zudem überzeugt, bis dahin die Bauarbeiten hinzubekommen. Ansonsten sprach er sich für eine Verlagerung nach Burghausen aus. rw 

- Christian Konnerth