Einsatz für den Hospizverein

CSU Vorstand Richard Noll richtet als Abteilungsleiter der Fußballabteilung des TV 1868 Burghausen jährlich die Stadtmeisterschaft im Hallenfußball aus. Den Erlös der letzten Meisterschaft spendet die Abteilung an den Hospizverein. Aufgerundet auf 1000 € wurde der Betrag von der Stadt Burghausen.

Aus dem Burghauser Anzeiger vom 15. März 2016

PNP_20160315_Stadtmeisterschaft

Stadt und Fußballer spenden Erlös der Stadtmeisterschaft von 1000 Euro

Burghausen. Der Ärztliche Direktor der Kreiskliniken, Prof. Dr. Michael Kraus, konnte für den Hospizverein im Landkreis Altötting aus den Händen von Bürgermeister Hans Steindl eine Spende in Höhe von 1000 Euro in Empfang nehmen. Es handelt sich dabei um den Erlös aus der Stadtmeisterschaft im Hallenfußball, die seit Jahren von der Fußballabteilung des TV 1868 Burghausen ausgerichtet wird. Der Betrag wurde von Hans Steindl aus dem Sozialetat der Stadt aufgerundet.

„Mir ist im Rahmen der vielen Diskussionen und Gesprächsrunden über die Zukunft unseres Krankenhauses und der medizinischen Versorgung der Bevölkerung bewusst geworden, wie unentbehrlich diese ehrenamtliche Einrichtung ist, die Menschen in ihren schwierigsten Stunden beisteht und Hilfe anbietet, ohne sich aufzudrängen,“ erklärt Steindl, der hofft, mit diesem Beispiel andere Spender animieren zu können.

Prof. Kraus berichtete im Beisein von TV-Vorsitzenden Norbert Stranzinger und Fußball-Abteilungsleiter Richard Noll, „dass der Hospizverein des Landkreises Altötting sich um Menschen in der letzten Lebensphase und deren Angehörige kümmert.“ 41 Frauen sind derzeit ehrenamtlich tätig, um Menschen in dieser schwierigen Lebensphase zu begleiten, ihnen Beistand zu leisten, aber auch ganz praktische Dinge wie Behördengänge abzunehmen.

Rund 35 000 Kilometer im Jahr legen sie für diese Tätigkeit zurück. Auch wenn die Fahrzeuge gesponsert werden, entstehen Kosten für Benzin und Versicherung, sowie insbesondere auch für Weiterbildung und Supervision. Der Hospizverein Altötting hat derzeit etwa 300 Mitglieder. red 

- Christian Konnerth