Campus am „Vorzeige-Standort“

Aus dem Burghauser Anzeiger vom 15. September 2016

Stadtrat besichtigt das umgebaute Hochschul-Gebäude – Eröffnung am 29. September

pnp_20160915_campusbgh

Burghausen. In zwei Wochen, am 29. September, wird der Campus Burghausen als Zweigstelle der Fachhochschule Rosenheim offiziell eröffnet. Nun haben sich die Stadträte das fast fertige Gebäude in der Marktler Straße angeschaut. Breite Zustimmung, von manch einem Lehrer unter den Räten gar ein Quäntchen Neid, erfuhren die neuen Räumlichkeiten mit modernster Ausstattung. Von einem „Vorzeige-Standort“ spricht Anton Steinberger, der als WiBG-Geschäftsführer für die Hochschul-Bauten zuständig ist. Bei einem Campus im Stadtzentrum, so der Gedanke, haben die Studenten etwas von der Stadt – und anders herum. Dass ein zentraler Campus eine gute Idee gewesen ist, würde man auch in den Rückmeldungen der zukünftigen Studenten merken, so Steinberger.

Knapp 100 Studenten werden ab dem 4. Oktober in Burghausen studieren. Wegen der hohen Zahl an Immatrikulationen waren unter Federführung von Anton Steinberger und Prof. Britta Bolzern-Konrad von der FH Rosenheim manche Räume nochmals umgeplant worden. Auch das Gebäude nebenan ist von der Stadt gekauft worden. Hier wird ein Neubau entstehen, ein durch Brücken verbundenes Pendant zum jetzigen Gebäude. Auch das ehemalige VR-Gebäude in direkter Nachbarschaft ist angekauft worden. Hier wird ein Audimax als großer Hörsaal für alle Studenten und als Raum für Vorträge und Veranstaltungen aller Art sein.cts 

- Christian Konnerth