Amerikanische Schüler erleben Burghausen

CSU Stadtrat und 3. Bürgermeister Norbert Stranzinger begrüßt eine Schüleraustauschgruppe aus Adrian (USA).

Aus dem Burghauser Anzeiger vom 07. Juli 2015

PNP_20150707_Schüleraustausch
Beim Rathausbesuch erfuhren die Schüler viel Wissenswertes von Norbert Stranzinger (hinten l.) und Sigrid Resch (l.). − Foto: Hirschmann

Burghausen. Eine weitere Schüleraustauschgruppe des Avbentinus-Gymnasiums durfte vom 20. bis 29. Juni neun mutige Jungen und Mädchen aus Adrian, Michigan, in ihren Familien willkommen heißen. Leider hatten sie an den ersten Tagen wenig Glück mit dem Wetter und das geplante Willkommenspicknick wurde spontan in die Aula des AVG verlegt. Trotz tief hängender Wolken tummelten sich letztendlich doch alle auf dem Beachvolleyballfeld im Pausenhof, um sich beim Sport ein wenig näher zu kommen. Während ihres Aufenthalts sollte es niemandem langweilig werden, denn es stand allerhand auf dem Programm.

Am Montag besuchten die Gäste zum ersten Mal ihre neue Schule. Im Unterricht verstanden sie leider wenig, da an der High School in Adrian nach wie vor kein Deutsch unterrichtet werden kann. In den Englischstunden ergaben sich allerdings spannende Gespräche, bei denen so manches Vorurteil gegenüber Amerikanern revidiert wurde. Der begleitende Lehrer, Kevin, der nebenbei als Coach für eine Football-Mannschaft arbeitet, lehrte sogar die Basics dieses anspruchsvollen Sports.

Während des Stadtrundgangs und der Burgführung kamen die Gäste aus dem Staunen gar nicht mehr heraus, denn für Amerikaner ist die Burg jedes Jahr das absolute Highlight, von dem sie Jahre später noch schwärmen werden. Der kommende Tag war reserviert für eine Entdeckungstour bei Wacker. Für die amerikanischen Austauschpartner war es bemerkenswert, wie viele Abfallprodukte bei Wacker noch weiter verwertet werden. Im Anschluss erkundeten sie das gesamte Werk per Bus.

Während der Mittwoch für die deutschen Schüler ein normaler Schultag war, statteten die Amerikaner drittem Bürgermeister Norbert Stranzinger im Rathaus einen Besuch ab und erfuhren von Touristik-Geschäftsführerin Sigrid Resch allerhand Wissenswertes über die Stadt. Der herzliche Empfang wurde von einer Einladung zum Eis gekrönt. Am Donnerstag und Freitag wurden ganztägige Ausflüge nach München und Salzburg unternommen – endlich wurde auch das Wetter richtig gut.

Das Wochenende verbrachten alle in ihren Gastfamilien und besuchten Wöhrsee, Königsee oder auch die Jazz-Night. Beim Abschlussgrillen in der Schule am Sonntagabend hieß es dann Abschied nehmen. Die Abfahrt verzögerte sich wie immer aufgrund ausgiebiger Umarmungen, Tränen und Fotos. Eine faszinierende Woche ging viel zu schnell zu Ende, aber allen bleibt die Freude auf den Gegenbesuch in Adrian im November.

- Christian Konnerth