Zwischen Skepsis und Staunen

Portalkran
Extra für die Besucher wurde der Portalkran in Betrieb gesetzt, der dann auch aus nächster nähe bestaunt wurde (Foto: CSU Burghausen)

Beim Besuch der CSU Burghausen auf dem Güterterminal herrschte großes Interesse. Der Einladung des Ortsvorstenden Martin Lengfellner waren neben zahlreichen Mitgliedern auch einige interessierte Bürger gefolgt. Herr Anton Steinberger, der Geschäftsführer der Regio Invest, erläuterte die Entstehung des Terminals und dessen Perspektive.

Zu seinen Ausführungen kamen bereits die ersten Fragen von durchaus gut informierten Besuchern. Zwar war den Fragen noch eine gewisse Skepsis anzumerken, im wesentlichen waren die Besucher aber beeindruckt von dem was hier entstanden ist. Wie Herr Steinberger ausführte war durchaus ein gewisses Risiko mit dem Projekt verbunden. Andererseits haben hier die lokale Wirtschaft und die politischen Vertreter auf allen Ebenen an einem Strang gezogen, um den Wirtschaftsstandort Burghausen zu stärken.

Den Betrieb des Terminals erläuterte Herr Berlinghof von der KTB. Die Kombi Terminal Burghausen Gmbh ist die Betreibergesellschaft, die bereits mit ihrem Fuhrpark und 15 Mitarbeitern vor Ort ist. Täglich erwartet die KTB die Genehmigung des Eisenbahnbundesamtes, um den Betrieb der Anlage aufnehmen zu können. Zuerst werde es einen mehrwöchigen Probebetrieb mit ansteigender Hubzahl geben, damit sich die Abläufe einspielen können.

- Martin Lengfellner