CSU Burghausen gratuliert Andrea Asenkerschbaumer zum 30.

13. August 2016 - Christian Konnerth

Der Ortsverband Burghausen gratuliert seiner stellv. Ortsvorsitzenden Andrea Asenkerschbaumer nachträglich zum 30. Geburtstag. Andrea engagiert sich seit vielen Jahren in der JU, sowohl in Burghausen als Vorsitzende (bis 2016) als auch auf Kreisebene als Schatzmeisterin. Seit zwei Jahren ist sie zusätzlich im Vorstand der CSU Burghausen tätig. Liebe Andrea, wir wünschen dir für die Zukunft alles Gute, Gesundheit und weiterhin viel Tatkraft für deine politischen Ziele.

AndreaKundCo_30er_klein
Gratulierten Andrea zum Geburtstag: v.l. Geschäftsführer Martin Unterstaller, OV Bernhard Harrer, Jubilarin Andrea Asenkerschbaumer und JU Vorsitzender Robert Oberbuchner

Raitenhaslacher Kultur soll jährlich laufen

10. August 2016 - Christian Konnerth

Der erste Kultursommer in Raitenhaslach wird aufgrund der Wetterkapriolen kontrovers diskutiert. Dritter Bürgermeister Norbert Stranzinger lobt die Veranstaltung und die Location, spricht sich aber aus statischen Gründen und der zu erwartenden Lärmbelastung bei Starkregen gegen eine Überdachung aus. „Eher geeignet wäre seinen Worten nach der ehemalige Kuhstall der Klosterökonomie, der ohnehin hergerichtet werden sollte.“

Aus dem Burghauser Anzeiger vom 9. August 2016

PNP_20160809_Raitenhaslach

Ganzen Artikel lesen

Zu Gast beim Sommerempfang oberbayerischer SPD-Abgeordneter

3. August 2016 - Christian Konnerth

ScholzOlafUnterstallerMartin_klein
Olaf Scholz, stellvertretender SPD-Bundesvorsitzender / Martin Unterstaller, Geschäftsführer der CSU Burghausen (Foto: Redaktion)

Der allgemeinen Einladung von MdL Günther Knoblauch zum ‚Sommerempfang oberbayerischer SPD-Abgeordneter‘ in Mühldorf folgte auch Martin Unterstaller, Geschäftsführer des CSU-Ortsverbands Burghausen. Unterstaller: ‚Vor allem war ich an der Rede des stellvertretenden SPD-Bundesvorsitzenden und Hamburgs Bürgermeister, Olaf Scholz interessiert. Darüber hinaus halte ich es für grundsätzlich richtig, sich auch mit den demokratischen, politischen Kontrahenten auseinanderzusetzen. Gerade in Zeiten großer Herausforderungen gilt es vermehrt nach gemeinsamen Lösungswegen zu suchen.‘ Einen ausführlichen Bericht zum Sommerempfang finden Sie auch im Burghauser Anzeiger vom 30.07.2016.

Besichtigung der Klosteranlage Raitenhaslach

12. Juli 2016 - Norbert Stranzinger

IMG_0076

v.l.: MdB Stephan Maier, 3. Bürgermeister Norbert Stranzinger, Bundesrat Ferdinand Tiefnig, MdL Martin Huber, CSU Vorstandsmitglied Manfred Hofbauer

Am vergangenen Samstag fand auf Einladung von MdL Martin Huber eine Besichtigung der Klosteranlage Raitenhaslach statt. Österreichische Vertreter aus Politik und Wirtschaft machten sich ein Bild vom Study und Residence Center der TUM. Die Gäste waren begeistert von der Führung. Dieser Startschuss soll die gute Beziehung zwischen Oberösterreich und Bayern auch hinsichtlich Bildungspolitik weiter vertiefen.

Dreifacher Jubel über die neue Schule

2. Juli 2016 - Christian Konnerth

3. Bürgermeister Norbert Stranzinger und Schulreferent Rupert Bauer nehmen an der Eröffnung der neu sanierten Hans-Kammerer-Grundschule teil.

Aus dem Burghausen Anzeiger vom 01. Juli 2016

PNP_20160701_GruberSchule

Ganzen Artikel lesen

Ein Gewölbe für alle Zwecke

1. Juli 2016 - Christian Konnerth

3. Bürgermeister Norbert Stranzinger schlägt die Restaurierung des alten Rossstalls und des Eiskellers in Raitenhaslach vor.

Aus dem Burghauser Anzeiger vom 30. Juni 2016

PNP_20160630_Rossstall

Ganzen Artikel lesen

3. Bürgermeister Stranzinger beim Stadtfest in Mattighofen

30. Juni 2016 - Christian Konnerth

Beim Stadtfest 30. Jahre Stadt Mattighofen war 3. Bürgermeister Norbert Stranzinger als offizieller Vertreter unter den Ehrengästen und überbrachte die besten Glückwünsche zum Jubiläum.

StadtfestMattighofen

Am Rednerpult 1. Bürgermeister Mattighofen Friedrich Schwarzenhofer, sitzend 1. Reihe 2.v.r. Landeshauptmann Josef Pühringer, rechts daneben Bundesrat Ferdinand Tiefnig, hinten rechts 3. Bürgermeister Burghausen Norbert Stranzinger

MATTIGHOFEN. Am 25. Juni feierte die Stadt Mattighofen ihr 30-Jahr-Jubiläum. Drei Jahrzehnte ist es bereits her, dass Mattighofen zur Stadt erhoben wurde. Und das sollte groß gefeiert werden. Pünktlich um 15 Uhr traf Landeshauptmann Josef Pühringer ein und wurde in einer Kutsche mit dem Stadtpfarrer sowie Bürgermeister Friedrich Schwarzenhofer und Gattin vom Busparkplatz zum Stadtplatz gefahren.

Bei großer Hitze erfolgte dann der Umzug aller Vereine mit dem anschließenden Festakt. Geschätzt 2000 Besucher kamen zu dem Fest, bis am Abend gegen 19 Uhr ein Unwetter mit Sturm und starken Regenfällen dem Ganzen ein jähes Ende bereitete. Teilweise gab es hektische Szenen, da der stürmische Wind einige Bars wegzublasen drohte. Einer der Hauptacts, die Poxrucker Sisters, welche um 21 Uhr auftreten sollten, wurde schließlich abgesagt und somit war das Stadtfest dann vorzeitig beendet.

Quellehttp://www.meinbezirk.at/

37 . Boarische Hoagart der Lindacher Trachtler

27. Juni 2016 - CSU Burghausen

Die Lindacher Trachtler luden am vergangenen Samstag zum Sommerfest ein. Der mittlerweile 37 . Boarische Hoagart fand traditionell  bei der Familie Staudhammer statt . Gestaltet wurde die  Veranstaltung von den verschiedenen Gruppen des Vereins . Unter anderem von den Kinder- und Jugendgruppen , Musik- und Gesangsgruppen , den Goaßlschnalzern und natürlich von der Lindacher Blasmusik. 3. Bürgermeister Norbert Stranzinger, Altbürgermeister Fritz Harrer und Stadtrat Gerhard Hübner mischte sich unter die rund 250 Besucher. Der Dank gilt den Organisatoren für das gelungene Fest.

TrachtlerLindach
Genossen den gemütlichen Teil des 37. Boarische Hoagart: v.l. Altbürgermeister Fritz Harrer und 3. Bürgermeister Norbert Stranzinger

Burghauser zu Gast beim Burgfest in Ptuj

22. Juni 2016 - Christian Konnerth

CSU-Stadtrat und Partnerschaftsreferenten der AG Ptuj, Gerhard Hübner, reiste zum Burgfest in Ptuj.

Aus dem Burghauser Anzeiger vom 21. Juni 2016

PNP_20160621_Ptuj

Slowenen kämpfen mit der Finanzierung des Fests

Burghausen/Ptuj. Seit 14 Jahren beteiligt sich die Herzogstadt Burghausen am Burgfest in Ptuj. Leider wird es aus finanziellen Gründen immer schwieriger für die Veranstalter, ein solches Fest zu organisieren. Um so wichtiger war es, dass eine Abordnung, an der Spitze mit Norbert Stallbauer, mit der Unterstützung des Partnerschaftsreferenten der AG Ptuj, Gerhard Hübner, zum „Ptujske grajske igre“ anreiste. Durch Terminverschiebungen und die dadurch entstehendenen Terminüberschneidungen schrumpft die Anzahl der Teilnehmer.

Begrüßt wurden die Mitwirkenden persönlich vom Bürgermeister der Stadt Ptuj, Miran Sencar, dem Fürstenpaar „Knez Bojan und Kneginja Brigita“ und von der Organisatorin Karmen Ivancic. Die bei Sonnenschein begonnene Veranstaltung fand am Nachmittag mit der Huldigung der Fürsten einen kleinen Höhepunkt. Leider blieb durch Regenschauer der große Andrang der Besucher aus, trotz des Tages der offenen Tür der Museen.

Zum Gegenbesuch in Burghausen wird eine Gruppe aus Ptuj erwartet und auf Einladung des Partnerschaftsvereins Gäste aus dem Rathaus von Ptuj.red 

Radweg wird nun gebaut

16. Juni 2016 - Christian Konnerth

CSU-Stadtrat Dr. Gerfried Schmid-Thrö widersprach der Feststellung im Stadtrat die neue Beschlussfassung zum Radweg sei die optimale Lösung: „Der Weg ist besser als die bisherigen Planungen, aber nicht optimal.“

Aus dem Burghauser Anzeiger vom 15. Juni 2016

PNP_20160615_Radlweg

Ganzen Artikel lesen