Im Portrait: Florian Goldmann

Goldmann_Werkschutz

Wie bist du zur CSU gekommen?
Florian: Da ich mich sehr für Politik interessiere habe ich mich über das Internet informiert und bin der CSU bzw. der JU Burghausen beigetreten. Also quasi aus Eigenantrieb und ohne einen „Werber“ (grinst).


Goldmann-Florian Florian Goldmann: Liste 1 – Platz 18
Jahrgang 1989
Beruf Werkschutzmitarbeiter, Geprüfter Wirtschaftsfachwirt (IHK)
Familienstand ledig
Hobbies Familie, Politik, Skifahren, Bergwandern, Radfahren
Funktionen Schriftführer CSU Burghausen, Stellv. JU-Vorsitzender Burghausen, Beisitzer JU-KV Altötting

Warum CSU?
Florian: Die CSU ist meine politische Heimat, da sie die einzige Volkspartei in Bayern ist. Da es die CSU nur in Bayern gibt, kann man auch sicher sein das sie sich nur für bayerische Interessen einsetzt, und nicht erst in Berlin um Erlaubnis fragen muss wie die anderen Parteien.

Goldmann_BergPersönliche Ziele?
Florian: Mir liegt das Zusammenleben der verschiedenen Generationen sehr am Herzen. Die beste Politik für Burghausen ist es, wenn die Erfahrung der älteren Generationen mit den neuen und frischen Ideen der jüngeren Generationen zusammentrifft. Bei Investitionen sollten nicht nur die Anschaffungskosten, sondern auch immer die Kosten was in Zukunft anfallen betrachtet werden. Des Weiteren sollten bei gewissen Vorgängen, wie z.B. beim Salzachzentrum, die Bürger transparenter informiert werden.

Schon immer in Burghausen? Hier geboren?
Florian: Ich wohne sein Januar 2012 in Burghausen, ursprünglich komme ich aus Emmerting. Meine Wurzeln sind aber auf jeden Fall in Burghausen, da ein Großteil meiner Familie (Goldmann / Veit / Schreil) ursprünglich aus Burghausen kommt. Außerdem habe ich das Aventinus Gymnasium besucht und einen Großteil meiner Jugend in Burghausen verbracht.

Wie „wahlfaule“ Bürger motivieren?
Florian: Man muss Interesse für die Themen wecken, da die meisten Bürger von irgendeinem Thema betroffen sind. Wer nicht wählen geht, kann sich danach auch nicht über die Politik beschweren.

Was ist an Burghausen das Beste?
Florian: Das große kulturelle und sportliche Angebot macht Burghausen sehr interessant. Die Kombination aus der historischen Altstadt und der modernen Neustadt finde ich auch super, hier ist für jeden etwas dabei.

Lieblingsmusik?
Florian: Alles Querbeet, es gibt zu jedem Musikstil die richtigen Momente wo er gut dazu passt. Beim Apres-Ski darfs auch gern mal Volksmusik sein.

Lieblingsbuch?
Florian: Derzeit komme nur zum Lesen meiner Lernhefte für den Meisterkurs. Aber danach möchte ich auf jeden Fall mal den Herrn der Ringe lesen.

Goldmann_Seehofer

Lieblingsfilm?
Florian: Actionfilme und Komödien finde ich gut, aber am liebsten sind mir Filme mit geschichtlichen oder politischen Hintergrund.

- Christian Konnerth