Anmerkung zum Bericht: Verkehrsberuhigt oder nicht?

17. Januar 2016 - Jörg Schmitzberger

Scmitzberger_AEH_kleinAm 9. Januar berichtete der Burghauser Anzeiger über das Hin und Her am Emetsberger Hof. Hintergrund: Ein Anlieger hatte in einem Brief an Bürgermeister Steindl erklärt, die verkehrsberuhigte Zone sei nicht notwendig. Daraufhin wurde das Schild ausgewechselt: 30 Zone statt verkehrsberuhigte Zone. Nach Bürgerprotest soll nun das alte Schild aber wieder aufgestellt werden.

Nun meldet sich Jörg Schmitzberger im Namen eines Teils der Anlieger zu Wort:

Richtigstellung des PNP-Artikel vom 9.1.2016: Verkehrsberuhigt oder nicht?

  • von 2011 (Baubeginn) bis 2015 war der Verkehr mit keinem Verkehrsschild geregelt
  • dann war es ein „verkehrsberuhigerter Bereich”
  • anschließend bis jetzt eine „Tempo 30 Zone“
  • ab jetzt soll es wieder ein „verkehrsberuhigter Bereich” sein.

Anmerkung:

Teile der Anwohnerschaft (großteils Familien mit kleinen Kindern) haben sich jetzt formiert und Hr. Ersten Bürgermeister Hans Steindl zu einem Augenscheintermin eingeladen. Dieser Teil fordert unbedingt den „verkehrsberuhigten Bereich”, wobei eigene Zweifel an der Einhaltung der vorgeschriebenen Schrittgeschwindigkeit von 4-7 km/h bestehen.

Der nicht eingeladene Teil (Anwohner 2. Klasse??, Familien mit keinen oder erwachsenen Kindern) will die Beibehaltung der „Tempo 30 Zone“, ist ohne bestimmte Meinung oder vertraut auf die richtige Entscheidung der Stadtverwaltung Burghausen.